LOKALEN ONLINE MARKTPLATZ MITHILFE VON SOCIAL MEDIA MARKETING ERFOLGREICH MACHEN

Social Media Marketing für Online Marktplatz

Gastbeitrag von Hermann Litau

Geschäftsführer von ALL:AIRT GmbH – Social Media Agentur

Social Media ist schon lange nicht mehr nur dazu da, um Urlaubsbilder und Katzenvideos zu teilen. Die meisten Unternehmen haben den Wert von Social Media mittlerweile erkannt, denn das Medium bietet gleich mehrere Vorteile. Hier drei der Vorteile:

  • Aufmerksamkeit: Menschen verbringen immer mehr Zeit auf Social Media. In Deutschland im Schnitt ca. 1,5 Std. am Tag. Egal in welchem Bereich dein Unternehmen tätig ist, deine Zielgruppen sind auf den sozialen Netzwerken.
  • Interaktionsmöglichkeiten: Social Media bietet unendlich viele Möglichkeiten, um mit deinen Zielgruppen zu interagieren. Du hast die Möglichkeit Bindung aufzubauen oder Interessenten direkt zu Kunden zu machen.
  • Gezielte Ansprache: im Gegensatz zu traditionellen Medien können wir auf Social Media jeden Schritt unserer Zielgruppen nachverfolgen. Wir können Werbung gezielt ausspielen, den Streuverlust minimieren & unsere Anzeigen individualisiert an die relevanten Menschen ausspielen.

Was bedeuten diese Vorteile nun für unseren Online Marktplatz?

ONLINE MARKTPLATZ MIT SOCIAL MEDIA BEKANNT MACHEN

Im ersten Schritt müssen wir Wege finden, um unseren Online Marktplatz bekannt zu machen. Content Marketing und Werbeanzeigen auf Social Media sind zwei Ansätze, um Menschen auf den Online Marktplatz aufmerksam zu machen.

User gehen auf Social Media, weil sie entweder unterhalten werden möchten oder etwas lernen, erfahren wollen. Als Unternehmen müssen wir uns diesem Nutzerverhalten anpassen und Content liefern, welcher diese Bedürfnisse erfüllt. Das bedeutet: als erstes müssen wir uns überlegen, welche Inhalte unsere Zielgruppen interessieren könnten. Da wir uns mit dem Online Marktplatz vor allem regional positionieren, sollte sich das auch im Content widerspiegeln. Dafür empfehle ich eine Content Strategie, bestehend aus Content Schubladen, zu entwickeln. Diese sollten die wichtigsten Themen-Cluster bzw. Messages deines Unternehmens umfassen.

Für unseren Online Marktplatz könnten wir folgende Content Schubladen festlegen und immer wieder mit Inhalten bespielen:

  • Mehrwert: womit kannst du den Menschen den größten Mehrwert bringen? Indem sie über bestimmte Themen aufklärst oder zum Beispiel zum Lachen bringst?
  • Menschen: wer steht hinter deinem Unternehmen? Gerade regionale Unternehmen und Läden können mit ihrer Nähe zur Stadt oder Region punkten.
  • Produkte: bringe die Menschen dazu deinen Store zu besuchen oder Produkte bei dir direkt zu bestellen. Das schaffst, indem du Produkte deines Unternehmens von der besten Seite zeigst. Hier darfst du ruhig werblich werden.

Diese Schubladen sollen als Inspiration dienen, können im Einzelfall auch ganz anders aussehen.

Als nächstes, Inhalte erstellen und auf Social Media veröffentlichen. Et voila. Naja, ganz so einfach ist es dann doch nicht. Denn alleine guter Content reicht nicht aus. Guter Content existiert mittlerweile im Überfluss. Also müssen wir Wege finden, wie wir unsere Zielgruppen auf unseren Content & damit auf unseren Online Marktplatz aufmerksam machen.

Das geht am besten mit Werbeanzeigen: auf diese Weise werden die individuellen Zielgruppen gezielt angesprochen. Anhand diverser Zielgruppeneinstellungen wird sichergestellt, dass die Werbung nur an die Leute ausgestrahlt wird, die auch wirklich für unseren Online Marktplatz relevant sind. In unserem Fall achten wir insbesondere auf die regionale Ausrichtung der Anzeigen. Wenn wir in Karlsruhe ansässig sind, interessieren uns die Hamburger im ersten Moment eher weniger.

IN 6 SCHRITTEN ZUR PERFEKTEN WERBEANZEIGE FÜR DEINEN ONLINE MARKTPLATZ:

  1. Kampagnenziel: auf den meisten Social Media Plattformen kannst du passenden zu deinen Zielen, auch die Ziele zu deiner Werbeanzeige einstellen. Das solltest du entsprechend tun. Wenn du Werbeanzeigen dazu nutzt, um mehr Bekanntheit zu erlangen: setze auf Reichweite und Impressionen. Wenn du Anzeigen nutzt, um Produkte zu verkaufen, setze auf Website-Traffic oder Conversions (mehr dazu im nächsten Abschnitt).
  2. Budget: Bevor du die Anzeige live-schaltest, mache dir klar wie viel Budget du ausgeben möchtest. Das Budget sollte sich von den Zielen ableiten. Sei dabei realistisch. Mit 100 Euro Budget wirst du höchstwahrscheinlich keine Millionenumsätze erzielen können.
  3. Zielgruppe: achte hier besonders darauf wen du ansprechen möchtest. Gerade demografische Merkmale sind für unseren Online Marktplatz wichtig.
  4. Platzierung: wo sollen deine Anzeigen ausgeliefert werden? Die meisten Plattformen bieten mehrere Möglichkeiten. Achte darauf, dass das Format deiner Anzeige zu der Platzierung passt. Ein Beispiel: wenn dein Visual ein 1:1 Format hat, macht es nicht viel Sinn dieses in den Stories auszuliefern. Hier ist das Format 9:16 notwendig. Sieh dazu Punkt #5
  5. Visual: es gibt mehrere Anforderungen an dein Visual.
    1. Stopping Power: gestalte das Visual so, dass die User beim drüber Scrollen kurz stehen bleiben. Es kommt auf die ersten Millisekunden an.
    1. Relevanz: mache das Visual relevant. Sprich die Zielgruppe möglichst individuell an. Eine Anzeige für Karlsruhe könnte zum Beispiel, einen Text á la „Karlsruhe aufgepasst!“ haben.
    1. Format: beachte das Format der Plattform deiner Wahl.
    1. CTA: mache im Visual klar, was die User nach Anschauen des Beitrag tun sollen. „Mehr erfahren“, „Bestellen“ oder „Angebot jetzt sichern“. Es gibt viele Möglichkeiten.

  1. Copy: hier kannst du mit der Länger der Texte experimentieren und unterschiedliche Ansätze ausprobieren. Teilweise funktionieren längere Texte besser als kurze. Auch hier sollte der Call-to-Action (sofern es einen gibt) deutlich herausgestellt werden.

Ein weiterer Ansatz, der gut funktionieren kann: Influencer Marketing. Gerade Nano- und Mikro-Influencer haben oft Follower aus ihrer eigenen Region (hier erfährst du, was es mit den unterschiedlichen Influencern auf sich hat). Influencer wirken als Markenbotschafter und nutzen ihre Aufmerksamkeit, um deine Produkte bekannter zu machen. Du kannst Influencer aus deiner Gegend kontaktieren und ihnen eine Kooperation anbieten. Kooperationen können auf Basis eines einzelnen Posts basieren. Bei Influencern bis zu 10.000 Follower reicht es oft aus, ein Produkt kostenlos zu verschicken.

SOCIAL MEDIA ALS VERTRIEBSKANAL FÜR DEINEN ONLINE MARKTPLATZ

Sobald wir die Aufmerksamkeit unserer Zielgruppen haben, geht es weiter: wir möchten sie nun zu zahlenden Kunden machen. Auch hier kann Social Media eingesetzt werden.

Im letzten Abschnitt haben wir über Anzeigen gesprochen. Die Anzeigen sind nicht nur gut, um Aufmerksamkeit zu erzielen. Sie können auch perfekt dazu genutzt werden, um deine Produkte zu vertreiben. Plattformen wie zum Beispiel Instagram, Facebook oder Pinterest bilden mittlerweile sogar die gesamte Customer Journey auf der Plattform ab. Das bedeutet:

  • der Kunden bekommt die Anzeige mit deinem Produkt zu sehen
  • er kann sich weitere Informationen zu dem Produkt ansehen
  • das Produkt in den Warenkorb legen, und
  • den Bezahlvorgang und die Bestellung abschließen.

Alles, ohne die jeweilige Plattform zu verlassen. Das führt dazu, dass die Hürden für einen Kauf extrem gesenkt werden können. Alternativ kann die Anzeige den User an deinen Shop im Online Marktplatz weiterführen, wo dann der Kauf stattfindet.

Beide Ansätze haben ihre Vorteile und funktionieren sehr gut.

Follower deines Unternehmens kannst du mit organischen Posts auf Produkte deines Stores aufmerksam machen. Auch hier kann die Conversion direkt auf der Social Media Plattform geschehen oder auf deinen Store im Online Marktplatz führen.

BONUS: MITHILFE VON SOCIAL MEDIA KUNDEN ZU FANS MACHEN

Ein weiterer Vorteil den wir bisher noch gar nicht angesprochen haben: wenn deine Kunden dir einmal folgen, kannst du den Customer Lifetime Value um ein Vielfaches erhöhen. Ohne zusätzlich in Werbung zu investieren. Denn langfristig liegt der Mehrwert von Social Media Marketing im Community-Building. Ein Follower sieht immer wieder die Messages deines Unternehmens, die Bindung wird gestärkt, Umsatz durch Aktionen und Promotions gesteigert.

Überlege dir regelmäßig, wie du deine Fans fürs Folgen belohnen kannst. Veranstalte Verlosungen, gebe Gutscheincodes frei, die nur deine Follower in Anspruch nehmen können, mache auf neue Produkte aufmerksam, und so weiter und so fort. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Hier ist vor allem Kreativität gefragt.

FAZIT

Du kannst Social Media Marketing nutzen, um deinen Online Store zu vermarkten und bekannt zu machen. Nutze dazu die Ansätze des Content Marketings, Social Media Advertising und Influencer-Marketing.

Um die Aufmerksamkeit im nächsten Schritt in Umsatz zu konvertieren, platziere Posts deiner Produkte im Feed deiner Follower. Das kann ebenfalls mit bezahlten Anzeigen geschehen oder organischen Posts.

Die Profitabilität deines Online Stores kannst du durch aktives Community-Building steigern. Biete deinen Followern spezielle Angebote, um noch mehr Umsätze zu generieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published.